Krankenkassen Hörgeräte

Krankenkassen Hörgeräte sind all jene Hörgeräte, bei welche die Kosten, für jede Hörhilfe, komplett von der Krankenkasse getragen werden.

Auf diese hast du, laut den gesetzlichen Verordnungen, Anspruch, wenn Du das erste Mal Hörgeräte verordnet bekommst, oder aber deine Hörgeräte sechs Jahre alt sind.

Krankenkassen Hörgeräte verfügen nur über Grundfunktionen

Krankenkassen Hörgeräte sind meistens Hörgeräte, welche hinter dem Ohr getragen werden. Aber es gibt auch Modelle, welche im Gehörgang ihren Platz finden. In diesem Fall spricht man von IdO Hörgeräten.

Krankenkassen Hörgeräte verfügen nur über die Grundfunktionen. Das sind (stand 2022) sechs Frequenzbereiche. Diese Frequenzbereiche ermöglichen eine Anpassung der Hörverstärkung anhand deiner Hörkurve. Je mehr Frequenzbereiche ein Hörgerät hat, desto feiner lässt es sich an deine Schwerhörigkeit anpassen. Persönlich empfinde ich sechs Frequenzbereiche als okay. Es ist deutlich besser, als noch vor Jahren, als ist nur vier Frequenzbereiche gab.

Automatische Anpassung an verschiedene Hörsituationen

Auch die Krankenkassen Hörgeräte passen sich automatisch an verschiedene Hörsituationen an. Dementsprechend musst du heutzutage kein Programm wählen, wenn du beispielsweise in eine laute Umgebung wechselst.
Sehr ärgerlich ist die Tatsache, dass eine simple Windgeräuschunterdrückung nicht zum Standort gehört. Es ist für mich vollkommen unverständlich, da da diese Windgeräusche die Kommunikation und das Verstehen erheblich erschweren. Ich möchte sogar behaupten, dass sich daraus auch gefährliche Situationen ergeben können.

Krankenkassen Hörgeräte vs. Zusatzfunktionen

Bluetooth, Multimediafunktionen und Akkutechnologie sind Beispiele für Zusatzfunktionen. Verfügt ein Hörgerät darüber, dann zahlt die Krankenkasse nur ihren gesetzlichen festgeschrieben Mindestanteil. Für alle weiteren Kosten musst du selbst aufkommen.

In diesem Fall landen wir wieder bei der Windgeräuschunterdrückung. Auch diese kostet zusätzliches Geld. Die Mehrkosten sind vielleicht überschaubar. Allerdings musst du dann auch bei allen Reparaturen eine Eigenanteil zahlen.

Bessere Krankenkassen Hörgeräte erstreiten

Benötigst du, aus welchem Grund auch immer, bessere Hörgeräte, dann musst du dieses ausführlich begründen.

Aus Erfahrung weiß ich, das Krankenhaus Hörgeräte oft nicht ausreichend sind. Mir geht es vor allem im beruflichen Alltag so. Also stelle ich immer wieder einen Antrag auf eine Mehrkostenübernahme. Dieses möchte ich dir unbedingt empfehlen, auch wenn es ein Kampf gegen Windmühlen ist.

Windgeräuschunterdrückung sollte möglich sein

Zuletzt hatte ich zahlreiche Formulare und Begründungen zusammengetragen. In meinem Fall wurde mein Antrag zumindest an den Rentenversicherungsträger weiter geleitet. Ein kleiner Erfolg, aber der Kampf geht weiter. Fazit: Krankenkassen Hörgeräte sollten zumindest über eine Windgeräuschunterdrückung verfügen.