Hörgeräte zum Aufladen – Die Sache mit dem Laden – Teil 3

Irgendwann müssen wir alle mal schlafen. Das ist die Zeit, wo wir unsere Hörgeräte zum aufladen aus den Ohren nehmen. Es bleibt also ein langes Zeitfenster, in welchem du dein Hörgerät aufladen kannst. Allerdings hast du jetzt ein weiteres Gerät herumstehen, welches mit Strom versorgt werden muss. Empfehlenswert ist in diesem Fall deshalb eine Ladestation, welche einen eigenen Akku hat. Diese wäre dann auch für Reisen gut geeignet. Natürlich bekommst du diese nicht geschenkt und es kommen weitere Kosten auf dich zu. Dem Akku in einer Ladestation schenke ich tatsächlich mehr Vertrauen. Sollte hier die Leistung abnehmen, dann wird sie aber ausreichend sein, um mein Hörgerät über Nacht zu laden.

Hörgeräte zum aufladen – Eine Frage des Preises

Hörgeräte zum aufladen sind in der Regel teurer, als ein herkömmliches Gerät mit Batterie. Allerdings geht der Trend dahin, dass mehr und mehr Krankenkassengerät über ebensolche Funktionen verfügen werden. Damit wird es langfristig zum Standard gehören und nur eine Frage deiner eigenen Präferenzen sein.
Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du ein zuzahlungspflichtiges Hörgerät bevorzugen wirst. Damit spielt es letztendlich keine Rolle mehr, ob du einen Hunderter mehr oder weniger ausgibst. Definitiv solltest du aber dann über eine Hörgeräteversicherung nachdenken. So weiß ich aus eigener Erfahrung, wie ärgerlich es ist, wenn es doch einmal zu einem reparaturbedürftigen Defekt kommt.
Jedenfalls sollte diese Versicherung auch einen defekten Akku abdecken. Dieser wird mit Sicherheit eine der größten deines Gerätes sein. Seine Lebensdauer ist begrenzt und sechs Jahre sind eine lange Zeit. Erst danach würde dir die Krankenkasse neue Hörgeräte zum aufladen spendieren.

Hörgerät zum aufladen – Perfekt für Hochbetagte

Eine besondere Aufmerksamkeit gilt der Verwendung durch ältere Menschen. So ist es oft mühsam die kleinen Knopfzellen auszutauschen, wenn die Finger und Augen nicht mehr mitspielen wollen. Hier verdienen Hörgeräte zum aufladen einen fetten Pluspunkt, denn sie sorgen für eine deutliche Erleichterung und steigern die Lebensqualität, denn nicht selten ist der Batteriewechsel nur mit fremder Hilfe möglich. Im Vergleich dazu ist das Ablegen des Hörgerätes in eine Ladeschale mit Induktion ein Kinderspiel. Zu Beachten ist in diesem Fall, dass ein Wechselakku selbst das Problem um ein vielfaches potenziert.

Hörgeräte zum aufladen – Versprechen weniger Müll

Dem besonderen Stellenwert von Nachhaltigkeit und Umweltschutz können Hörgeräte zum aufladen ohne Zweifel gerecht werden. So dürfte in sechs Jahren die Stückzahl der Batterien einen vierstelligen Bereich erreichen, wenn Multimediadienste genutzt werden. Wir reden in diesem Fall von vielleicht mehr als einem Kilo Sondermüll.